PRESSEMITTEILUNG

 

POTSDAM, 13. Februar 2017

Wer seinen Flug online bucht, zahlt in der Regel mit Kreditkarte. Doch Vorsicht: manche Fluglinien kassieren hohe Gebühren für die Bearbeitung. Genau hinschauen lohnt sich, denn jede Fluglinie muss auch kostenlose Zahlungsmöglichkeiten anbieten; eine davon ist meistens eine Kreditkarte der Fluglinie.

refund.me, der internationale Dienstleister für Fluggastrechte, erleichtert durch einen umfangreichen Vergleich die Qual der Wahl bei der Flugbuchung. Bei bestimmten Zahlungsmethoden werden auch bei der ansonsten kostenfreien Buchung im Internet Gebühren erhoben. Airlines sind zwar verpflichtet, mindestens eine kostenlose Zahlungsmöglichkeit anzubieten.

Eve Büchner, Gründerin und CEO von refund.me empfiehlt: „Achten Sie beim Abschließen der Buchung darauf, dass sich der Endpreis durch die gewählte Zahlungsart nicht weiter erhöht. Die kostenlose Zahlungsart ist nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen.“

Für die meistens bevorzugte Bezahlung mit Kreditkarte können aber hohe Gebühren anfallen, die nicht immer transparent sind und von Flugdistanz und -preis abhängen. Oft lohnt es sich, per Lastschrift oder Paypal zu bezahlen; für Vielflieger ist es eine Überlegung wert, eine Kreditkarte der Fluglinie zu nutzen, mit der sich gleichzeitig Meilen bzw. Bonuspunkte sammeln lassen.

Die Kosten für die Bezahlung mit Kreditkarte unterscheiden sich erheblich von Fluglinie zu Fluglinie. Bei Air Berlin etwa liegen die Kosten je nach Destination zwischen 7 und 20 Euro pro Flug und fallen auch für Kinder an, die älter als zwei Jahre sind. Bei Lufthansa fällt ein prozentualer Anteil des Flugpreises als Gebühr an. Das gilt auch für Easyjet oder etwa British Airways – dort wird 1 Prozent des Buchungspreises fällig.

Auch bei den Kreditkartengebühren gilt also, dass Schnäppchenangebote von Billigfliegern durch zusätzliche Gebühren wie etwa für die Zahlungstransaktion per Kreditkarte empfindlich teurer wird. „Ein Vergleich von Flugdiscountern und traditionellen Fluglinien kostet nur wenig Zeit und kann viel Geld sparen,“ sagt Eve Büchner von refund.me.

 

Weitere Informationen über Gebühren je nach Zahlungsart sowie Airline-Partnerkarten und Bonuspunkte finden sie unter https://www.refund.me/de/reise-kreditkarten-fangen-sie-jetzt-an-zu-sparen/

Eine umfassende Übersicht über sämtliche Flugnebenkosten finden Sie auf der Website von refund.me:

https://www.refund.me/de/flugnebenkosten/

 

Kontakt Presse:

 

press@refund.me

 

0172 905 18 69

 

Über refund.me

 

Als globaler Dienstleister unterstützt das 2012 von der Unternehmerin Eve Büchner gegründete Start-up refund.me (https://www.refund.me) Flugpassagiere und Geschäftsreisende bei der Durchsetzung ihrer Entschädigungsansprüche https://www.refund.me/de/flugverspaetung/ für Verspätungen, Flugausfälle, verpasste Anschlussflüge und Umbuchungen entsprechend der EU Verordnung (EG) 261/2004.