Flugverspätung Air France

Sie befinden sich hier:

Jetzt Ihre Entschädigungszahlung von Air France einfordern, wenn Sie von Flugverspätung, Flugausfall oder Annullierung betroffen sind!

refund.me hilft Ihnen dabei, eine Entschädigung für Flugverspätung, Überbuchung oder Annullierung von Flügen von der Air France zu erhalten. Und das völlig ohne Kostenrisiko, weil eine Gebühr nur dann fällig wird, wenn wir Ihren rechtmäßigen Anspruch auf Entschädigungszahlungen gegenüber der Fluggesellschaft Air France durchsetzen. Die Entschädigungszahlungen können Sie auch rückwirkend für Flüge der letzten drei Jahre einfordern. Erfahren Sie jetzt, welche Entschädigungszahlungen Ihnen zustehen:

Jetzt ganz einfach Ihren Anspruch auf Zahlung einer Entschädigung prüfen!

RFM, bad flights-16
Die Ersatzansprüche gegenüber Fluggesellschaften, wie Air France, sind in der EU-Verordnung 261/2004 klar geregelt. Sicher wollen Sie wissen, ob und in welcher Höhe Sie Entschädigungszahlungen von Air France für Flugverspätung, Annullierung oder wegen Überbuchung Ihres Fluges erhalten?

Nach Eingabe Ihrer Daten in unseren Rechner können Sie schnell, unkompliziert und innerhalb einer Minute herausfinden, ob Sie Anspruch auf Ausgleichs- und Entschädigungszahlungen gegenüber der Air France haben. Erfahren Sie kostenfrei, wie hoch dieser mögliche Anspruch ist, den Sie nach EU-Verordnung 261/2004 gegenüber Air France geltend machen können.

Nach positiver Prüfung Ihrer Daten und Unterlagen ist eine Entschädigungszahlung seitens der Fluggesellschaft Air France sehr wahrscheinlich. Um den Ablauf für Sie so stressfrei wie nur möglich zu gestalten, bevollmächtigen Sie refund.me mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs als Fluggast gegenüber der Air France. Wir setzen anschließend Ihren bestehenden Anspruch gegenüber Air France durch. Unsere Arbeit reicht dabei von einfachen Einforderungen der Entschädigungszahlungen bis hin zur Erwirkung von Gerichtsbeschlüssen. Der Vorteil für Sie ist, dass Sie in diese Abläufe nicht involviert sind und sich somit gänzlich aus der Durchsetzung heraushalten können.

Das steht Ihnen bei einer Flugverspätung zu:

  • Ab 2 Stunden Verspätung muss die Airline Ihnen Snacks und Getränke bereitstellen.
  • 3 Stunden Verspätung haben Sie einen Anspruch auf Entschädigung.
  • 250 EUR bis 600 EUR stehen jedem betroffenen Passagier zu.
  • Auch bei Pauschalreisen stehen Ihnen Entschädigungszahlungen zu.

Das müssen Sie bei einer Flugverspätung tun:

  • Lassen Sie sich die Flugverspätung von einem Mitarbeiter der Fluggesellschaft, mit Namen und Unterschrift bestätigen. Notieren Sie den Grund, den Ort und die Uhrzeit.
  • Bitte sammeln Sie Rechnungen, Tickets und machen Sie Beweisfotos, beispielsweise von der Anzeigetafel.
  • Nehmen Sie Kontakt zu Mitreisenden auf und tauschen Sie Kontaktdaten aus.
  • Nutzen Sie den refund.me-Service, um Ihren Anspruch auf Entschädigung einzufordern.

Air France – pünktlich, aber nicht immer

Die Fluggesellschaft Air France gehört weltweit zu einer der pünktlichsten Airlines, denn nur 1,7 % der Flüge im Jahr 2016, die in Deutschland starteten, hatten eine Verspätung von mehr als einer Stunde oder wurden gänzlich annulliert. Dieser Wert kann sich im internationalen Vergleich sehen lassen und gehört zur absoluten Spitze. Auf alle Flüge der Air France berechnet, sind trotz der statistischen Pünktlichkeit der meisten Maschinen, mehr als 3.600 Flüge im Jahr deutlich zu spät oder werden sogar annulliert.

Das zeigt, dass Air France sich zwar bemüht zeigt, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, es jedoch nicht gänzlich vermeiden kann, dass Flüge verspätet sind oder ausfallen. Dies hat verschiedene Ursachen, welche von Problemen mit der Technik, über Probleme in der Personalplanung, bis hin zu außergewöhnlichen Umständen wie Wetter oder Streik reichen. Als Fluggast der Air France haben Sie einen Anspruch auf Entschädigungszahlungen, wenn Air France ein Verschulden trifft.

In welchen Fällen Air France verantwortlich und wie hoch die Entschädigungszahlung genau ist, wird klar in der EU-Verordnung 261/2004 geregelt: Wenn ein Flug mehr als drei Stunden verspätet eintrifft, gar nicht fliegt, weil er annulliert wurde oder überbucht war, haben Sie einen Rechtsanspruch auf eine Entschädigungszahlung.

Je nachdem, ob es sich um eine Flugverspätung, eine Annullierung oder Überbuchung handelt und zu welchem Zeitpunkt Sie darüber in Kenntnis gesetzt wurden, reichen die Entschädigungszahlungen von 125 – 600 EUR. Zu dieser Ausgleichszahlung können weitere Erstattungen kommen, wie z.B. für Unterbringungen, Ersatzflüge, Transfers, Nahrungsmittel und Getränke.

Die Airlines versuchen natürlich so wenig Entschädigungen wie möglich an die Fluggäste zu zahlen. Leider oftmals auch in Fällen, bei denen die Rechtslage klar ist und der Fluggast sehr eindeutig einen Anspruch auf Zahlung einer Entschädigung gegenüber der Airline hat. refund.me unterstützt Sie dabei, diesen Anspruch geltend zu machen und hat einen Service entwickelt, der es Ihnen sehr einfach macht, Ihre Fluggastrechte gegenüber Air France durchzusetzen – und das ohne finanzielles Risiko. Denn nur bei Erfolg werden 25 % der Entschädigungssumme zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer als Aufwandsentschädigung fällig.

Fluggastrechte bei Flugverspätung der Air France

Jährlich verzichten tausende Fluggäste auf eine angemessene Entschädigung für verspätete Flüge, wodurch allein in Deutschland Airlines über 180 Millionen Euro an Entschädigungszahlungen einsparen können. Einer der Hauptgründe, warum so viele Menschen darauf verzichten, ist sicher, dass es mit großem Aufwand verbunden ist, die rechtmäßig zustehende Entschädigungszahlung von der Airline zu erhalten.

Das steht Ihnen bei einer Flugverspätung zu:

Abhängig davon, wie lang ein Flug und wie weit die Flugstrecke war, stehen den betroffenen Passagieren Entschädigungszahlungen von 250 bis zu 600 Euro zu. Ab zwei Stunden Flugverspätung muss die Airline Snacks und Getränke bereitstellen. Ab einer Flugverspätung von drei Stunden haben Betroffene einen Anspruch auf eine Entschädigung in Form einer Ausgleichszahlung von 250 EUR bis 600 EUR.

Wenn es durch Streiks der Air France zu Flugverspätung oder Flugausfall kommt

Problematisch wird es, wenn einer der regelmäßigen Streiks bei der Air France stattfindet und es dadurch im Flugverkehr zu starken Unregelmäßigkeiten kommt. Die stetigen Streiks und die Mitbestimmung der Air-France-Mitarbeiter mögen durchaus berechtigt sein, für die betroffenen Passagiere sind sie sehr ärgerlich und stressig, weil ein Weiterreisen meist nur mit viel Zeit und noch viel mehr Geduld möglich ist.

Die Air France ist sehr bemüht alternative Wege zu finden, um die Passagiere zu befördern, jedoch gelingt dies nicht immer. Wenn die Passagiere ohne die Hilfe der Airline in Anspruch zu nehmen, auf eigene Faust handeln, resultiert es nicht selten darin, dass sie auf den zusätzlichen Kosten der Weiterreise sitzen bleiben.

Streik bei der Air France – besteht ein Anspruch auf Entschädigungszahlungen?

Streiks gehören zu den außergewöhnlichen Umständen, wenn die Fluggesellschaft keine Möglichkeit hatte, die Folgen des Streiks abzuwenden. In diesem Fall sind die Streiks nicht von der jeweiligen Airline zu verantworten und es können gegenüber Air France keine Entschädigungszahlungen geltend gemacht werden.

Was tut Air France für die Passagiere im Falle eines Streiks?

Auch während der Streiks ist Air France darum bemüht, ihre Kunden zufriedenzustellen und einen bestmöglichen Ablauf des Flugverkehrs zu gewährleisten. Beim Streik im März 2017 konnten betroffene Passagiere die jeweiligen Flüge kostenlos umbuchen oder stornieren. Als Alternative dazu hat Air France den Kunden einen Gutschein für einen Flug mit den Linien der Air France – KLM Holding angeboten, welche innerhalb eines Jahres eingelöst werden konnten.

Der refund.me-Tipp zum Verhalten bei einem Streik

Wenn Sie also von Flugausfällen oder Flugverspätungen aufgrund von Streiks betroffen sind, ist es wichtig, sich so zu verhalten, dass Sie nicht auf Ihren Kosten sitzen bleiben. Air France rät betroffenen Passagieren, einen engen Kontakt zum Service-Center oder Reiseveranstalter zu halten, um aktuelle Informationen zum Flugstatus zu erhalten.

In einigen Fällen starten die Flüge trotz des Streiks oder können mithilfe anderer Gesellschaften ausgeglichen werden und Sie somit Ihr Reiseziel erreichen. Bei Streiks, die nur wenige Stunden anhalten, ist die Weiterbeförderung in der Regel sehr wahrscheinlich, wodurch ein geduldiges Warten am Flughafen empfehlenswert ist. Im Falle eines Wartens besteht nach 5 Stunden die Möglichkeit, die Kosten für das Flugticket erstatten zu lassen. Damit ist die Airline jedoch aus allen Pflichten entlassen.

Grundlegend ist die Air France dafür verantwortlich, für ausgefallene Flüge geeignete Ersatzbeförderungen zu organisieren und die Passagiere schnellstmöglich an das jeweilige Reiseziel zu bringen.

Und sie auch dazu verpflichtet, die Kosten für diese Ersatzbeförderung zu tragen. Die Weiterbeförderung kann zum Beispiel mit dem Bus oder der Bahn geschehen oder auch so organsiert sein, dass Passagiere von einem anderen, nahegelegenen Flughafen starten.

Air France – Informationen zur Fluggesellschaft

Air France ist die größte Fluggesellschaft Frankreichs und wurde bereits vor über 80 Jahren gegründet. Der Hauptsitz der Airline befindet sich in Paris und das primäre Drehkreuz ist der Flughafen Paris-Charles de Gaulle. Ein weiterer, bedeutender Airport, ist der Flughafen Paris-Orly, von dem aus hauptsächlich Inlandsflüge der Air France durchgeführt werden.

Große Bekanntheit erlangte die Airline in den 80er-Jahren als sie 1976 zum weltweit ersten Linienflug mit dem Überschall-Flieger Concorde nach Rio de Janeiro abhob. Im Juli 2000 kam es zu einem tragischen Absturz der Maschine F-BTSC 2000 in Paris. Im Jahr 2003 wurden die berühmten Concorde-Maschinen aus der Flugzeug-Flotte aussortiert, offiziell aus Kostengründen.

Heutzutage ist Air France Mitglied des SkyTeams, der zweitgrößten Luftfahrtallianz der Welt und verfügt über ein dichtes und effizientes Streckennetz auf allen fünf Kontinenten.

Die Air France bildet gemeinsam mit der niederländischen KML die Air France-KLM Holding, welche über 590 Flugzeuge in Betrieb hat und weltweit 939.000 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 2015 betrug der Umsatz 24.8 Mrd. und die Holding erwirtschaftete einen Gewinn von 529 Mio. EUR.

Neben Air France und der KLM befinden sich noch weitere Airlines im Besitz der Air France-KLM Holding, wie z.B. die niederländische KLM Cityhopper und die französische Billigairline Transavia France.

Air France – Informationen zur Fluggesellschaft

Air France ist die größte Fluggesellschaft Frankreichs und wurde bereits vor über 80 Jahren gegründet. Der Hauptsitz der Airline befindet sich in Paris und das primäre Drehkreuz ist der Flughafen Paris-Charles de Gaulle. Ein weiterer, bedeutender Airport, ist der Flughafen Paris-Orly, von dem aus hauptsächlich Inlandsflüge der Air France durchgeführt werden.

Große Bekanntheit erlangte die Airline in den 80er-Jahren als sie 1976 zum weltweit ersten Linienflug mit dem Überschall-Flieger Concorde nach Rio de Janeiro abhob. Im Juli 2000 kam es zu einem tragischen Absturz der Maschine F-BTSC 2000 in Paris. Im Jahr 2003 wurden die berühmten Concorde-Maschinen aus der Flugzeug-Flotte aussortiert, offiziell aus Kostengründen.

Heutzutage ist Air France Mitglied des SkyTeams, der zweitgrößten Luftfahrtallianz der Welt und verfügt über ein dichtes und effizientes Streckennetz auf allen fünf Kontinenten.

Die Air France bildet gemeinsam mit der niederländischen KML die Air France-KLM Holding, welche über 590 Flugzeuge in Betrieb hat und weltweit 939.000 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 2015 betrug der Umsatz 24.8 Mrd. und die Holding erwirtschaftete einen Gewinn von 529 Mio. EUR.

Neben Air France und der KLM befinden sich noch weitere Airlines im Besitz der Air France-KLM Holding, wie z.B. die niederländische KLM Cityhopper und die französische Billig-Airline Transavia France.

Lufthansa

Sitz der Gesellschaft:
Paris, Frankreich

Handelsregistereintragung, Bobigny Frankreich: AG, Nr: 420 495 178

Eckdaten

  • IATA-Code: AZ
  • IATA-Prefixcode: 057
  • ICAO-Code: AFR
  • Gründung: 1933
  • Heimatflughafen: Paris – Charles de Gaulle