Flug überbucht

Ein verpasster Anschlussflug wegen einer Flugverspätung ist ärgerlich!

Bereits eine kleine Verspätung des ersten Flugs kann bedeuten, dass Sie Ihre nächste Verbindung verpassen und für mehrere Stunden auf einen Ersatzflug warten müssen. Ein verpasster Anschlussflug kann bedeuten, dass Sie als Passagier für viele Stunden am Flughafen ausharren müssen – ein gelungener Urlaubsstart oder eine erholte Heimreise sieht definitiv anders aus.

Dies ist nicht nur besonders ärgerlich, sondern wird auch schnell zu einer finanziellen Angelegenheit. Dabei sollten Sie wissen, dass Sie einige Rechte besitzen, die hierbei helfen können, dass Sie wenigstens eine Art Kostenausgleich bekommen.

HINWEIS: Wir prüfen zunächst jeden neuen Fall nach EU-Gesetz. Wenn es hier kein positives Ergebnis gibt, prüfen wir auch nach den Passagierflugrechtsgesetzen von Kanada, Indien, der Türkei, Ukraine.

Fragen und Antworten

Habe ich bei einem verpassten Anschlussflug überhaupt Chancen?

Bei der Berechnung einer Entschädigung gemäß der Europäischen Fluggastrechteverordnung EU 261/2004 wird die Verspätung am Zielflughafen berücksichtigt:

  • Der Anspruch auf eine Entschädigungszahlung entsteht bei einer Verspätung am Zielflughafen von mindestens drei Stunden. Das bedeutet, dass bereits eine kurze Verspätung des ersten Flugs dem Passagier den Anspruch auf eine Rückzahlung von bis zu 600 Euro einräumt – wenn sie dazu geführt hat, dass der Fluggast den Anschlussflug verpasst hat und mit einer mindestens dreistündigen Verspätung am Zielflughafen ankommt.
  • Wenn jedoch außergewöhnliche Umstände – wie beispielsweise ein Streik oder extreme Wetterbedingungen – eintreten, ist die Fluglinie nicht dazu verpflichtet, eine Entschädigung zu zahlen. Ein technisches Problem, das während der Wartung des Flugzeugs entdeckt wird, ist zudem ebenso kein außergewöhnlicher Umstand.
  • War der Start oder die Landung sind innerhalb der EU erfolgt oder Ihre Buchung ist durchgehend für mehrere Flüge? Dann sind Sie in jedem Fall anspruchsberechtigt.

Wie kann ich auf Entschädigung hoffen, wenn ich meinen Anschlussflug verpasst habe?

Der erste Weg führt Sie am besten zu unserem Prüfformular auf dieser Website. Dort geben Sie erst Ihre gesamten Flugdaten ein – dann werden Sie ganz intuitiv durch die einzelnen Schritte geleitet. Sie brauchen oft nur

  • die Flugnummer,
  • das Datum des Flugs,
  • der Buchungscode sowie
  • das Problem (als Auswahl), welches zu dem verpassten Anschlussflug geführt hat.

Anschließend wird Ihnen angezeigt, ob Sie entschädigungsberechtigt sein könnten, und wenn ja, wie hoch die Entschädigungssumme sein kann. Ab hier übernehmen wir für Sie den gesamten Prozess. Wenn es nötig werden sollte, gehen wir damit auch bis vor Gericht. Erst nachdem wir für Sie zu einem Erfolg kommen konnten, ist eine Provisionszahlung fällig.

Kann ich den Anspruch auch für mehrere Personen an Bord geltend machen?

Sind Sie betroffen und möchten mit einigen weiteren Passagieren (zum Beispiel der mitreisenden Familie oder Freunden) eine gemeinsame Sammelklage erheben, dann ist das natürlich ebenfalls möglich. Außerdem können Sie dies auch prüfen, wenn Sie selbst gar nicht mitgereist sind. Sie fungieren im letzteren Fall lediglich als Kontaktperson. Dabei ist wichtig zu erwähnen, dass der Anspruchsinhaber nur der jeweilige Fluggast ist – unabhängig davon, wer am Ende die Reise bezahlt hat.

Was kann ich nun tun, wenn refund.me keinerlei Erfolgsaussichten sieht?

Falls wir Ihnen mitteilen müssen, dass es wohl keinerlei Anspruch auf eine Entschädigung in Ihrem Falle geben wird, dann heißt das zunächst einmal, dass wir von refund.me Ihnen nicht weiterhelfen können – jedoch bezieht sich diese Aussage nicht auf einen generellen Verzicht. Ihnen steht weiterhin frei, sich an einen Anwalt Ihres Vertrauens oder auch an die Airline direkt zu wenden und so zu versuchen, eine Auszahlung geltend zu machen.

Mein Flug wurde umgeleitet. Bin ich anspruchsberechtigt?

Nun, es kommt darauf an.

Zunächst müssen wir fragen, ob der von Ihnen gebuchte Flug für Ansprüche nach der EU-Verordnung 261/04 geeignet ist.

Eine Voraussetzung ist entweder, dass Ihr Flug

  • von einem EU-Flughafen gestartet ist, unabhängig von der ausführenden Fluggesellschaft.

oder Ihr Flug

  • auf einem EU-Flughafen landen soll und
  • von einer EU-Fluggesellschaft durchgeführt wird.

Wenn dies bejaht werden kann, ist die nächste Frage, wie spät Sie an Ihrem geplanten Endziel angekommen sind.

Einen Erstattungsanspruch in Form einer Entschädigung ergibt sich, wenn

  • Ihre Verspätung 3 Stunden oder mehr beträgt und
  • die Umleitung nicht auf einen außergewöhnlichen Umstand zurückzuführen ist,.

Wer ist bei einer Geschäftsreise anspruchs­berechtigt meine Firma oder ich?

Sie sind geschäftlich unterwegs, die Firma hat Ihr Flugticket bezahlt. Ihr Flug erfüllt die Anspruchsbedingungen der EU-Verordnung 261/2004. Wem steht die Ausgleichszahlung zu?

Im Sinne der EU-Verordnung 261/2004 ist immer der Fluggast der Antragsteller und auch der Anspruchsberechtigte. Sie hatten ja den ganzen Ärger.

Das heißt, der Fluggast, also Sie, reicht die Beschwerde über refund.me ein und hat zunächst das Recht, die Ausgleichszahlung zu empfangen, da er allein auch die Unannehmlichkeiten beispielsweise der Flugverspätung zu tragen hatte. Weitere Details legt die EU-Verordnung 261/2004 in diesem Bereich nicht fest.

Ob Sie letztendlich den an Sie gezahlten Ausgleich an Ihren Arbeitgeber abführen müssen oder nicht, kann möglicherweise in Ihrem Anstellungsvertrag abweichend geregelt sein.

Wo finde ich schnelle Hilfe bei einem verpassten Anschlussflug?

Wenn Sie von einem verpassten Anschlussflug betroffen sind und Ihre Entschädigung mit refund.me einfordern möchten, kommen Sie mit nur drei einfachen Schritten zum Ziel:

  1. Geben Sie hier zunächst ganz einfach Ihre Flugdaten ein.
  2. Wir informieren Sie danach per E-Mail, wie viel Entschädigung Ihnen zusteht und senden Ihnen eine Vollmacht.
  3. Jetzt müssen Sie nur noch Ihre unterschriebene Vollmacht hochladen – wir kümmern uns dann um den Rest.

Wie arbeitet refund.me genau?

Refund.me verfügt über ein umfangreiches Netzwerk von nationalen und internationalen Experten aus der Luftfahrtindustrie und aus verschiedenen relevanten Rechtsgebieten. So stehen uns zum einen alle wichtigen Flugdaten zur Verfügung, zum anderen können wir Sie über aktuell gültige Ansprüche informieren. Dadurch dass wir Fälle bündeln können und Kontakte zu den Airlines pflegen, sind unterere Erfolgsaussichten oft besser als bei individuellen Versuchen. Wir übernehmen für Sie das Risiko, auch mögliche Prozesskosten:

  • Zunächst werden wir über unsere bestehenden Kontakte Ihre Airline direkt ansprechen.
  • Wenn dieser eine Entschädigungszahlung verweigert, werden wir mit Ihrem Fall vor Gericht ziehen, ohne von Ihnen dafür eine Extragebühr zu verlangen.
  • Mit unserem Netzwerk von Experten für Fluggastrechte haben wir bereits zahlreiche Entschädigungen für verpasste Anschlussflüge erfolgreich einfordern können.
  • Sobald die Fluglinie uns Ihre Entschädigung ausgezahlt hat, wird unsere Provision von 29,75% (= 25% Erfolgsprovision zzgl. der gesetzlichen MwSt.) und wir überweisen Ihnen Ihre Entschädigung direkt auf Ihr Bankkonto.

Sichern Sie jetzt Ihre Entschädigung!

Kein rechtliches Risiko für Sie, wir kümmern uns.

Nur bei Erfolg erhalten wir eine Provision* von 29 % (25 % Erfolgshonorar zuzüglich Mehrwertsteuer).

HINWEIS: Wir prüfen zunächst jeden neuen Fall nach EU-Gesetz. Wenn es hier kein positives Ergebnis gibt, prüfen wir auch nach den Passagierflugrechtsgesetzen von Kanada, Indien, der Türkei, Ukraine.