Alles, was Sie über Codesharing-Flüge wissen sollten.

Bei einem Codesharing-Abkommen teilen sich zwei oder mehrere Fluggesellschaften einen Flug. So kann bei einer Gesellschaft ein Platz für einen Flug gebucht werden, der tatsächlich von einer anderen Fluggesellschaft unter einer anderen Flugnummer oder einem anderen Code durchgeführt wird. Hat Gesellschaft XX ein Codesharing-Abkommen mit Gesellschaft YY, steht auf Ihrem Ticket von XX wahrscheinlich „operated by YY“.

Alle großen Fluggesellschaften sind an einem oder an mehreren Codesharing-Abkommen beteiligt. Es gibt sehr bekannte Codesharing-Allianzen, zum Beispiel die „Star Alliance“ mit (derzeit) 27 Mitglieds-Airlines, darunter unter anderem Lufthansa, SAS, Singapore Airlines und Swiss.
Codesharing-Abkommen sind bei Flügen in die EU ein wichtiges Detail, wenn es um einen Erstattungsanspruch gemäß EU-Verordnung 261/2004 geht.
Flüge in die EU sind nur dann nach dieser EU-Verordnung erstattungsfähig (zum Beispiel bei Verspätungen von mehr als drei Stunden), wenn sie von einer EU-Fluggesellschaft durchgeführt werden.

Muss ich also ein Ticket einer EU-Fluggesellschaft haben?

Nein. Und genau hier kommt das Codesharing ins Spiel: Nehmen wir einmal an, dass Sie aus den USA in die EU fliegen. Sie haben ein Ticket von Delta Air Lines, und die Flugnummer auf dem Ticket ist DL1234.
Nehmen wir außerdem an, dass Ihr Flug eine Verspätung von mehr als drei Stunden hat. Haben Sie dann einen Erstattungsanspruch?
Das hängt von Folgendem ab: Wurde der Flug tatsächlich auch von Delta durchgeführt, dann haben Sie keinen Anspruch – Delta ist keine EU-Fluggesellschaft. Aber Delta hat ein Codesharing-Abkommen mit Air France, also einer Gesellschaft aus der EU. Steht auf Ihrem Ticket „operated by Air France“, dann ist es ein Codesharing-Ticket und Sie haben gegebenenfalls Anspruch auf Erstattung.

Das sind gute Neuigkeiten für Sie als Flugreisenden!
Sie können mit Ihrer Lieblings-Airline (in den USA zum Beispiel: Delta, AA, UA, US Airways) in die EU fliegen. Sie buchen Ihr Ticket bei dieser Gesellschaft, müssen aber darauf achten, dass es sich um einen Codesharing-Flug handelt, der von einem der EU-Partner DURCHGEFÜHRT wird. Im Falle einer Verspätung haben Sie dann die Möglichkeit, nach EU-Verordnung 261/2004 eine Erstattung zu fordern.
Der kleine Codesharing-Zusatz auf dem Ticket „operated by…“ kann bis zu 600 Euro wert sein. Es lohnt sich also, darauf zu achten.
Selbstverständlich nimmt Ihnen das ABL-System von refund.me die Prüfung dieser Einzelheiten ab.